Gratis-Newsletter
Jede Woche
Top-Informationen:

 
Drive: »Home »Golf Kommentar
Golf Kommentar
Seite drucken Seite weiterleiten

Kommentar des Monats

Themen die die Golf-Community bewegen - wir von golf-treff.at greifen Themen auf und interpretieren diese.



Generationswechsel und Wachablöse im Golf – in Österreich und an der Spitze der Welt

Der 27-Jähriger Bernd Wiesberger aus Oberwart im Burgenland ist aktuell der beste Profigolfer Österreichs. Mit seinen zwei Siegen auf der diesjährigen European Tour (Ballentine’s Championship in Südkorea und Lyoness Open in Atzenbrugg) ist Bernd der erste heimische Golfer der in einer Saison ein Preisgeld von über 1 Mio Euro verdient. Genau sind es  EUR 1.059.691.- die Bernd Wiesberger den 22.Platz im Race to Dubai – der Geldrangliste der European Tour – sichern. In der Weltrangliste liegt Wiesberger (Stand Ende November 2012) auf Platz 68 – auch in solche Höhen ist davor noch kein Österreicher vorgestoßen. Mit den Teilnahmen an der PGA Championship am Ocean Course auf Kiawah Island hat Bernd Wiesberger heuer erstmals Major Luft in Amerika geschnuppert, möglicherweise eine sehr wertvolle Erfahrung und sicher hilfreich für seine zukünftige Entwicklung. Ziel für das Jahr 2013: Einen Platz unter den Top-50 der Weltrangliste – damit wäre Bernd bei allen vier Majors automatisch startberechtigt.

Wiesberger kommt, Brier geht

Demgegenüber steht das scheinbar nahende Ende der Karriere von Markus Brier – Österreichs Golfaushängeschild der letzten fünfzehn Jahre. Der 44-jährige Wiener musste heuer abermals in die Qualifying School der European Tour – diesmal reichte es aber nicht für eine Tourkarte. Markus Brier gewann in seiner Karriere zwei Turniere auf der European Tour (Austrian Golf Open 2006 in Fontana und Volvo China Open 2007).

Rory McIlroy versus Tiger Woods

Eine ähnliche Wachablöse kündigt sich an der Spitze des Weltgolfs an. Tiger Woods, 37-jähriger Superstar des letzten Jahrzehnts, kehrte nach seinen privaten Turbulenzen zwar wieder auf die Siegerstraße zurück. Der US-Amerikaner konnte aber seit 2008 (US Open) kein Major mehr gewinnen obwohl er in Summe schon beachtliche 14 Majorsiege am Buckel hat. Und vor allem lenkt der neue Superstar des Golfsports alle Aufmerksamkeit auf sich. Der 23 Nordire Rory McIlroy gewann bereits zwei  Majors (2011 US Open im Congressional CC; 2012 PGA Championship auf Kiawah Island) – beide mit Riesenvorsprung auf seine Verfolger. Und Rory McIlroy gewann heuer die Geldrangliste der US PGA Tour und der European Tour. Rory McIlroy ist derzeit der Superstar der Golfszene – es bleibt abzuwarten ob er seine Dominanz so ausbauen kann wie einst Tiger Woods. Was das Tragen von knallroten Golfshirts an Finaltagen betrifft macht es Rory jedenfalls Tiger schon nach. Und mit Jahreswechsel wechselt Rory McIlroy vom Ausrüster Acushnet (Titlist/Footjoy) zu Nike Golf. Damit holt sich Nike beide Giganten des Golfsports ins Haus. Lassen wir uns überraschen wie sich das Duell entwickelt, für uns Zuschauer und für die Entwicklung des Golfsports kann es nur gut sein wenn sich die beiden Superstars gegenseitig pushen.


Alle bisherigen "Kommentare" gibt's hier.


Artikel kommentieren


 


Seite drucken Seite weiterleiten


Schriftgröße auf dieser Seite ändern:
Fotoalbum mit über 5.000 Golffotos

Fairway2Hotel Gutscheinbuch 2018

Spielberichte


golf-treff.at © 2017 COMMUNITOR Verlag  |  RSS abonnieren  |  Nutzungsbedingungen  |  Impressum & Kontakt