Gratis-Newsletter
Jede Woche
Top-Informationen:

 
Drive: »Home »Golf-ABC
Golf-ABC
Seite drucken Seite weiterleiten

Golf Lexikon

G - vom geschlossenen Schlägerblatt bis zum Grün lesen



Geschlossenes Blatt
Das Schlägerblatt zeigt nach links von Ihrem anvisierten Ziel

Gelbe Pfähle
Markieren ein frontales Wasserhindernis. Seitliche Wasserhindernisse werden mit roten Pfählen markiert.

Girlie
Im deutschsprachigen Raum verwendeter umgangssprachlicher Ausdruck für einen missglückten Abschlag vom Herrenabschlag, wobei der Ball nicht einmal über die Abschlaglinie des kürzesten Damen-Abschlages fliegt. Wird auch als "Lady" bezeichnet. Üblicherweise lädt der Spieler, der das "Girlie" gespielt hat, die Mitspieler seines Flights nach der Runde auf ein Getränk im Clubhaus ein.

Grand Slam
Der Sieg in allen 4 Major Turnieren in einem Jahr.
Tiger Woods gewann zwar schon alle Major Turniere - aber nicht in einem Jahr (= Career Grand Slam)

Greenfee
Das Greenfee ist die Gebühr, die ein Spieler auf einem Platz zahlen muß, um auf ihm spielen zu dürfen. Üblicherweise muß kein Greenfee in dem Club gezahlt werden, in dem der Spieler Mitglied ist. Im Greenfee ist meist auch die Benutzung der Umkleidekabinen und der Duschen inbegriffen.

Green in Regulation
Der Anteil der Löcher (in %) bei denen der Spieler das Grün in zwei Schlägen unter Par erreicht. Für ein "Green in Regulation"
muß man also bei einem Par 3 das Grün mit dem ersten Schlag erreichen,  bei einem Par 4 mit dem zweiten Schlag und bei einem Par 5 mit dem dritten Schlag erreichen.

Green Jacket
Der alljährliche Höhepunkt bei den US-Masters im Augusta National Golf Club stellt die Überreichung des grünen Sakkos an den Sieger durch den Vorjahressieger dar.

Greenkeeper
Der besonders ausgebildete Platzwart, der für die Pflege des Golfplatzes verantwortlich ist.

Grooves
Sind die Rillen auf der Schlägerfläche des Schlägers. Diese Rillen verleihen dem Ball beim Schlag einen Backspin (Rückwärtsdrall), der die aerodynamischen Flugeigenschaften beeinflußt. Am 01.01.2010 ist eine neue Groove-Regel in Karft getreten. Diese besagt dass zukünftig die Rillen nicht mehr so scharf sein dürfen und damit den Ball - vor allem aus Roughlagen - nicht mehr so stark spinnen lassen. Damit wird es tendenziell schwieriger aus Roughlagen das Grün anzuspielen. Damit wird die Genauigkeit des Spiels (Ball am Fairway) wieder wichtiger. Die Regel tritt schrittweise in Kraft, für Amateurgolfer erst 2014)

Ground Under Repair (GUR)
deutsch: Boden in Ausbesserung - Wird durch blaue Pfähle markiert. Man kann den Ball dort herausholen, droppen und straflos weiterspielen.

Graphit
Sehr leichtes Material, das zur Herstellung von Schäften und Schlägerköpfen verwendet wird.

Grün
Das Grün (engl. Green) ist die am kürzesten geschnittene Grasfläche am Ende einer jeden Spielbahn. Auf dem Grün befindet sich die Fahne und das Loch, in das der Ball geschlagen werden muß.

Grün lesen
Das Green oder Grün zu lesen heißt, die Bodenunebenheiten genau zu erfassen und den Ball durch einen gezielten Schlag so zu spielen, dass er möglichst in einer bewusst gespielten Kurve das Loch erreicht.
 


Artikel kommentieren



Seite drucken Seite weiterleiten


Schriftgröße auf dieser Seite ändern:
Fotoalbum mit über 5.000 Golffotos

Fairway2Hotel Gutscheinbuch 2018

Spielberichte


golf-treff.at © 2017 COMMUNITOR Verlag  |  RSS abonnieren  |  Nutzungsbedingungen  |  Impressum & Kontakt