Gratis-Newsletter
Jede Woche
Top-Informationen:

 
Drive: »Home »2014
2014
Seite drucken Seite weiterleiten

Lyoness Open 2014: Bernd Wiesberger schrammt hauchdünn am Sieg bei den Lyoness Open vorbei!

Niederlage im Stechen am ersten Extraloch gegen den Schweden Mikael Lundberg - aber Start bei den US Open

 

Siegt am Diamond Country Club: Mikael Lundberg (Schweden)
Atzenbrugg, 8. Juni 2014. – Bernd Wiesberger ist hauchdünn an seinem zweiten Heimsieg nach 2012 bei den Lyoness Open powered by Greenfinity im Diamond Country Club in Atzenbrugg vorbeigeschrammt. Der 28-jährige Burgenländer duellierte sich am Sonntag nach einer 69er-Runde (-3) im Stechen mit dem 40-jährigen Schweden Mikael Lundberg, der nach einer famosen 65er-Runde (-7) nach vier Spieltagen ebenso wie der Österreicher bei 276 Schlägen (-12) gehalten hatte.

Mikael Lundberg versenkt am ersten Extraloch einen Monsterputt

Auf dem ersten Extraloch auf dem Par 3 der 18. Spielbahn versenkte der Skandinavier einen „Monsterputt“ aus knapp 15 Metern zum Birdie und setzte damit den Lokalmatador unter Druck. Wiesberger schob seinen Konter aus fünf Metern rechts vorbei, womit die Entscheidung zugunsten von Lundberg gefallen war. Der Schwede kassierte für seinen dritten Triumph auf der European Tour einen Siegerscheck in Höhe von 166.660 Euro. Wiesberger wurde für Platz zwei mit 111.110 Euro belohnt und verließ mit der berechtigten Hoffnung den Diamond Country Club, in der Weltrangliste unter die Top 60 vorgestoßen zu sein und damit ein Ticket für die in der kommenden Woche in Pinehurst stattfindenden US Open errungen zu haben. 

Der zweite Platz für Bernd Wiesberger reicht für einen Startplatz bei den US Open!

 

Niederlage im Stechen: Bernd Wiesberger
„Dass ich überhaupt noch in ein Play-Off gehen musste, ist dem Bogey auf dem Par 5 der 16 zuzuschreiben. Dort habe ich den möglichen Sieg liegen gelassen. Man muss Mikael Lundberg aber zu einer großartigen Runde und zu einem ebenso großartigen Putt im Stechen gratulieren. Ich habe versucht, ebenfalls mit einem Birdie das erste Extraloch noch zu teilen, aber es hat leider nicht mehr ganz gereicht. Klar war ich im ersten Moment etwas enttäuscht, dass es nicht mit dem Sieg geklappt hat, aber ich habe in dieser Woche vor meinem Heimpublikum eine gute Leistung gezeigt und ansteigende Form bewiesen.

Bernd Wiesbergers Ärger über den knapp verpassten Heimsieg bei den Lyoness Open ist aber schnell verflogen. Der Burgenländer verbesserte sich auch als Atzenbrugg-Zweiter in der Weltrangliste auf den 60. Platz und schaffte damit als erster Österreicher die Qualifikation für die US Open, die ab Donnerstag im Pinehurst (North Carolina) über die Bühne gehen. „Das ist ein großartiges Trostpflaster. Damit geht ein Traum in Erfüllung“, freute sich Wiesberger, der mit den US Open sein insgesamt viertes Major-Turnier in Angriff nimmt.

Hinter Mikael Lundberg und Bernd Wiesberger belegten Jost Luiten (Niederlande), Lee Slatterly (England) und Miguel-Angel Jimenez (Spanien) die Platze drei bis fünf. 
 
Als zweitbeste Österreicher teilten sich der Kärntner Florian Prägant (70/-2) und der

Miguel-Angel Jimenez (Spanien) wartet weiter auf seinen Sieg in Österreich
Steirer Lukas Nemecz (71/-1) mit dem Total von 289 Schlägen (+1) Platz 42 und nahmen dafür je 5.800 Euro Preisgeld mit nach Hause. „Mein Ziel wären die Top 25 gewesen, aber ein Doppelbogey auf der 9 und ein Bogey auf der 18 haben mir leider einen Strich durch die Rechnung gemacht. Ich bin mit meinem Abschneiden dennoch nicht unzufrieden, denn ich habe gesehen, dass ich auch dann auf der European Tour mithalten kann, wenn nicht immer alles rund läuft“, meinte Prägant. „Ich habe im Vorjahr von der Platzierung her ähnlich abgeschnitten und mich damals sehr darüber gefreut. Mittlerweile sind meine eigenen Erwartungen jedoch gestiegen, daher würde ich meine heurige Leistung als mittelmäßig bezeichnen“, so Nemecz.
 
Der Tiroler Leo Astl beendete das Turnier nach einer 72er-Par-Runde mit gesamt 291 Schlägen (+3) an der 55. Stelle. Der Oberösterreicher Moritz Mayrhauser belegte mit 73 Schlägen (+1) bei sechs über Par den 66. Platz. Der Salzburger Amateur Lukas Lipold spielte am Schlusstag noch eine beachtliche 71 (-1) und landete mit 296 Schlägen (+8) auf Rang 68.



Fotos im golf-treff.at Fotoalbum

Die schönsten Fotos vom Finaltag der Lyoness Open 2014 im Diamond Country Club gibt's im golf-treff.at Fotoalbum.


Artikel kommentieren


 


Seite drucken Seite weiterleiten


Schriftgröße auf dieser Seite ändern:
Fotoalbum mit über 5.000 Golffotos

Spielberichte


golf-treff.at © 2017 COMMUNITOR Verlag  |  RSS abonnieren  |  Nutzungsbedingungen  |  Impressum & Kontakt